skip_to_content

Begrenzungsinitiative gefährlich für die ICT-Industrie

written_by

Judith Bellaiche

,

categories

Die Abstimmungen vom 27. September beeinflussen den Fachkräftemangel in der ICT-Industrie. Swico empfiehlt, die Begrenzungsinitiative deutlich abzulehnen. Der Vaterschaftsurlaub hingegen bietet Chancen, insbesondere für Frauen in der IT.

AdobeStock_121496906.jpeg
Swico empfiehlt Ablehnung der Begrenzungsinitiative

Weil die ICT-Industrie von der Begrenzungsinitiative besonders betroffen wäre, appelliert Swico an die Mitglieder und empfiehlt eine klare Ablehnung.

Die Initiative hätte für unsere Branche verheerende Folgen. Sie würde mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Kündigung der Bilateralen Verträge führen und die Schweiz mitten in Europa isolieren. Darüber hinaus wäre die Rückkehr zu einem Kontingentsystem ein administrativer Albtraum für alle unsere Unternehmen. Die Digitalisierung kennt keine Nationalitäten, sondern funktioniert grenzüberschreitend. Die Durchlässigkeit von Knowhow und Mobilität von Fachkräften ist für die ICT-Industrie ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Auch wenn die Umfrageergebnisse optimistisch stimmen: gezählt wird erst am 27. September. Daher ist eine Mobilisierung für die Abstimmung angezeigt.

Vaterschaftsurlaub als Chance

Der Vaterschaftsurlaub ist nicht nur für Väter willkommen, sondern für berufstätige Mütter eine grosse Entlastung. Aus Sicht der ICT-Industrie, die durchschnittlich weniger Frauen anzieht, sendet sie positive Signale in Bezug auf die Rückkehr nach einer Geburt und die Gleichstellung von Frau und Mann. Aus diesem Grund empfiehlt Swico die Unterstützung dieser Vorlage.

 

Fragen zu den Abstimmungsempfehlungen?

271429_Foto.jpg

Judith Bellaiche

Geschäftsführerin
+41 44 446 90 95
E-Mail

Swico Cookie Policy
Swico nutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten zu Marketing-, Profilerstellungs- und Analysezwecken sowie zur erleichterten Navigation auf der Website. Bitte lesen Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf SCHLIESSEN, um Cookies zu akzeptieren.