skip_to_content

Elektrogeräte brauchen immer weniger Strom

written_by

Swico Recycling

,

categories

Elektrogeräte werden immer effizienter.

Elektrogeräte_Recycling_1.png

Obwohl der Gerätebestand in den letzten dreizehn Jahren gesamthaft um über 46% zugenommen hat, reduzierte sich deren Stromverbrauch im gleichen Zeitraum um 455 GWh pro Jahr (- 5.9%).

Die Studie basiert auf Angaben von Swico und dem Fachverband Elektroapparate für Haushalt und Gewerbe Schweiz (FEA) und wurde im Auftrag des Bundesamts für Energie durchgeführt. Sie zeigt, dass in der Schweiz rund 17,33 Millionen Haushaltsgrossgeräte im Einsatz sind, 28% mehr als noch 2002 (13,57 Mio.). Diese verursachen jedoch einen lediglich um 1,7% höheren Energieverbrauch (5,33 TWh im Jahr 2015 gegenüber 5,24 TWh im Jahr 2002). Die grössten Stromverbraucher in der Kategorie der Haushaltsgrossgeräte sind die Elektroherde/Backöfen (1,39 TWh), die Kühlgeräte (1,01 TWh) sowie, mit zunehmender Tendenz, die Wäschetrockner (832 GWh).Im Bereich Unterhaltungselektronik/IT sind die Unterschiede noch grösser. Die Zahl der eingesetzten Geräte erhöhte sich in den letzten 13 Jahren von 20,1 Mio. auf 33,6 Mio. (+ 67%), die stärksten Zunahmen verzeichneten Notebooks (+ 4,9 Mio.), Tablets (+ 3,9 Mio.) und Set-Top Boxen (+ 2,9 Mio.). Trotz der starken Zunahme der Anzahl Geräte sank deren Stromverbrauch insgesamt um 610 GWh (- 24%), die grössten Einsparungen wurden bei PCs (- 330 GWh) und Monitoren (- 280 GWh) erzielt.

IT, Büro- und Unterhaltungselektronik-Geräte: Stromverbrauch in 15 Jahren um 25% reduziert

  • Bei den TV-Geräten ist seit längeren ein Trend hin zu Geräten mit LED-Technologie feststellbar. Dank dieser mittlerweile stark verbreiteten Technologie sinkt der Stromverbrauch von TV-Geräten (- 9 GWh gegenüber dem Jahr 2000). Dies trotz steigendem Bestand (+ 39%) und immer grösseren Bildschirmflächen (+ 286%).
  • Personal Computer (spezifischer Verbrauch 2015: 66 kWh/Jahr) und Bildschirme (26 kWh) sind in der Vergangenheit langsam durch stromsparendere Notebooks (20 kWh) ersetzt worden. In neuster Zeit werden nun auch weniger Notebooks dafür mehr Tablets verkauft (4,4 kWh).
  • Trotz der Zunahme der Stückzahlen im Bereich IT, Büro- und Unterhaltungselektronik und längeren Nutzungsdauern konnte der Energieverbrauch gegenüber den Vorjahren gesenkt werden. Ein Grund dürfte hier die Einführung von Mindestanforderungen bezüglich des Standby-Verbrauchs sein.
  • Der über alle Geräte gemittelte spezifische Verbrauch je Gerät hat von 124,4 kWh im Jahr 2000 auf 56,3 kWh im Jahr 2015 abgenommen. Höhere Nutzungszeiten und gesteigerte Komfortansprüche sind hier berücksichtigt.
  • Dank der erzielten Effizienzgewinne war im Jahre 2015 der Energieverbrauch aller Geräte der IT, Büro- und Unterhaltungselektronik um 1,79 TWh (oder 48,6%) tiefer als der hochgerechnete Verbrauch derselben Anzahl Geräte mit der Effizienz aus dem Jahre 2000.

Zur Medienmitteilung des BFE inkl. vollständiger Studie und Faktenblatt

Swico Cookie Policy
Swico nutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten zu Marketing-, Profilerstellungs- und Analysezwecken sowie zur erleichterten Navigation auf der Website. Bitte lesen Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf SCHLIESSEN, um Cookies zu akzeptieren.