skip_to_content

Swico ICT Index – Sonderausgabe April 2020

written_by

Swico

,

categories

Der neue, monatliche Swico ICT Index zeigt: Corona trifft die Branche hart. Die Konjunkturprognosen sind durch die Coronakrise düster. Abgesagte oder aufgeschobene Aufträge, Lieferengpässe und grosse Unsicherheiten im Markt sorgen für wirtschaftliche Einbrüche.

Change

Der Swico ICT Index taucht auf 66.2 Punkte. Gegenüber den Vorjahreswerten ist das ein Minus von 44 Prozent.

Die Coronakrise trifft ICT-Unternehmen hart. Alle Teilbereiche der Branche leiden unter wirtschaftlichen Einbrüchen. Die Aussichten in den im Swico ICT Index berücksichtigten Branchen «ICT», «Consumer Electronics» und «Imaging/Printing/Finishing» sind düster. Alle Branchen rechnen mit deutlichen Rückgängen bei den Auftragseingängen, dem Umsatz und den Bruttomargen. 

Die einzelnen ICT-Teilbranchen haben natürlich mit unterschiedlichen Auswirkungen der Coronakrise zu kämpfen, das Resultat ist aber für alle dasselbe: eine signifikant pessimistische Stimmung hinsichtlich der zu erwartenden Marktentwicklung.

Die Geschäftsleitung von Swico, dem Schweizer Verband der Digitalisierer, sieht in der Krise aber auch Potenzial.  Geschäftsführerin Judith Bellaiche:

«Die Coronakrise hat eindrücklich gezeigt, wie systemrelevant unsere Branche ist. In der Krise bleibt wettbewerbsfähig, wer digital fit ist. Durch den Lockdown ging ein veritabler Digitalisierungsrutsch durchs Land. Ich bin überzeugt: Die Schweiz wird in Sachen Digitalisierung nach Corona nicht mehr wiederzuerkennen sein. Und davon wird die ICT- Branche mittel- und langfristig profitieren.» 

Zunächst gelte es aber, sich so schnell wie möglich aus dem Konjunkturtal herauszuarbeiten. Judith Bellaiche:

«Mich beeindruckt, wie die ICT-Branche in den letzten Wochen durch ihre Innovations- und Improvisationsfähigkeit, durch höchste Professionalität und Leistungsbereitschaft massgeblich dazu beigetragen hat, die Krise in der Schweiz zu bewältigen. Unsere Branche strotzt vor Selbstbewusstein und dem Willen, die digitale Zukunft unseres Landes mitzugestalten. Das sind die besten Voraussetzungen, um die momentanen Rückschläge in Chancen umzuwandeln.» 

Swico ICT Index April 2020, Hauptgrafik 1
Als Grundlage für den Stimmungsbarometer Swico ICT Index dienen die Indikatoren: Erwartete Umsatzveränderung, erwartete Veränderung des Auftragseingangs sowie die erwartete Veränderung der Rentabilität – alle jeweils im Vergleich zur Vorjahresperiode. Für den Gesamtindex werden die Segmente IT-Technology, IT-Services, Software und Consulting berücksichtigt. Der Swico ICT sinkt auf 66.2 Punkte, der Wert der Branche CE auf 44.1 Punkte und derjenige der Branche IPF auf 33.8 Punkte. Alle Segmente erwarten einen einschneidenden Rückgang.
Swico ICT Index April 2020, Hauptgrafik 2
Grafik 2: Die Wachstums-Matrix basiert auf denselben Indikatoren wie der Stimmungsindikator Swico ICT Index. Anhand der Werte «Erwartete Umsatzveränderung» (x-Achse) und «Erwartete Veränderung der Rentabilität» (y-Achse) wird die aktuelle Lage ausgewiesen. Die Grösse und Füllung der Blasen zeigen die erwarteten Veränderungen der Auftragseingänge an: Je grösser die Blase, desto grösser die Veränderung. Ist sie positiv, ist die Kreisfläche ausgefüllt, ist sie negativ, ist nur die Kreisumrandung mit der Segmentfarbe dargestellt. Die ICT-Branche und die Branchen CE und IPF erwarten eine Degeneration. Grund für die pessimistische Stimmung sind stark antizipierte Rückgänge bei den Auftragseingängen, dem Umsatz und der Bruttomarge.

Fragen zum neuen, monatlichen Swico ICT Index?

Judith Bellaiche

Judith Bellaiche

Geschäftsführerin
+41 44 446 90 95
E-Mail

Swico Cookie Policy
Swico nutzt eigene Cookies sowie Cookies von Dritten zu Marketing-, Profilerstellungs- und Analysezwecken sowie zur erleichterten Navigation auf der Website. Bitte lesen Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf SCHLIESSEN, um Cookies zu akzeptieren.